CPP-Verfahren [Bearbeiten]

Das Copy Paste Print Verfahren (kurz: CPP-Verfahren) findet oft Anwendung in schulisch referendierenden Vorgängen seitens der Schülerschaft. Beim CPP-Verfahren ist es üblich, dass der zur Internetrecherche Berufene, die im Internet vorhandenen Textauszüge zum Drucken veordern ohne sie vorher gelesen zu haben.

Der referendierende Schüler kopiert (Copy) den ihm im Internet vorgezeigten Text in den von ihm ausgewählten imaginären Ordner auf der Festplatte des PC (Paste).

Nach diesem kurzen Vorgang erfährt die Textdatei den Befehl zum Drucken und verlässt wenige Sekunden(oder Minuten, je nach Länge des von ihm ausgewählten und als verständlich zum Thema passendend erklärtem Text) später die zum Drucken veranlasste strombetriebende Maschinerie, heute als Drucker bekannt (Print).

Der Schüler hat mit Hilfe des CPP-Verfahrens eine leichte, geradezu aalglatte Möglichkeit bei vom Lehrer aufgegebenen Kleinarbeiten durch die von ihm herausgesuchte Information höhere Anerkennungsgraden beim jeweilig unterrichtenden Fachlehrer zu erfahren. Dies stellt durch sie immer weiter steigende Faulheit und fehlende Motivation ein immer wichtiger werdendes Verfahren zur Informationsbeschaffung dar.

Das CPP-Verfahren wird oft mit dem CPPP-Verfahren in Zusammenhang gebracht oder gar verwechselt, obwohl es sich bei dem CPPP-Verfahren um eine erweiterte Version des CPP-Vefahrens handelt. Während das CCP-Verfahren (Copy Paste Print) ausschließlich zur Fertigung schriftlich Abzugebener Kurzreferate oder Facharbeiten genutzt wird, wird das CPPP-Verfahren (Copy Paste Print Present) zur Erleichterung von im Klassenverband vorzutragenden Referaten verwendet

Der Schüler der das CPPP-Verfahren verwendet, wird oft wenige Minuten vor dem zu haltenden Referat mit dem Textauszug konfrontiert, sodass er bei der Referatbewertung starke Einstriche in: Textsicherheit, Vortragssicherheit und Vortragsart (dem Schüler ist es nicht möglich frei zu sprechen, muss deshalb während des Referates ablesen => das Referat entschwindet leicht zur Leseorgie) machen.

Insgesamt lässt sich sagen, dass das CPP-, sowie das CPPP-Verfahren große Anwenderfreundlichkeit, Komfort und Zeitersparnis bietet, die zugeteilte Lehrkraft aber nicht immer mit ihrem Verständnis gegenüber dem CPP(P)-Vefahren harmoniert. Lassen sie sich aber davon nicht entmutigen es zu verwenden.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Kaese90/Portal:Humor/Humorarchiv#CPP-Verfahren

Kommentare